zum Inhalt springen

Institutsgeschichte


Foto: Fotostudio Balsereit, Köln

Widerstandskämpfer und CDU-Mitgründer Hans Peters schuf im Jahr 1950 die verwaltungswissenschaftliche Abteilung des Forschungsinstituts für Sozial- und Verwaltungswissenschaften. Hieraus ging das nunmehr selbständige und an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät angesiedelte Institut für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre hervor, das ab 1966 von Staatsrechtslehrer Klaus Stern bis zu seiner Emeritierung geleitet und erweitert wurde.

Ab 1998 setze Peter J. Tettinger, der ebenso wie Klaus Stern Richter am Verfassungsgerichtshof Nordrhein-Westfalen war, diese Tätigkeit fort. 2006 bis 2020 hatte Thomas von Danwitz, Richter am EuGH, die Institutsleitung inne.



Nachfolgend stellen wir Ihnen die Direktoren seit Institutsgründung in einzelnen Portraits vor:
 

 

Universitätsprofessor 
Dr. iur. Dr. h.c. Hans Carl Maria Alfons Peters (†)

Institutsleitung 1950 – 1965
Widerstandskämpfer und CDU-Mitgründer

 

Universitätsprofessor 
Dr. iur. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Stern

Institutsleitung 1966 – 1998
Politikberater und Rektor der Universität zu Köln

 

Universitätsprofessor 
Dr. iur. Peter J. Tettinger (†)

Institutsleitung 1999 – 2005
Landesverfassungsrichter und "Meister seines Fachs" 

 

Universitätsprofessor 
Dr. iur. Dr. h.c. Thomas von Danwitz

Institutsleitung 2006 – 2020
Richter am Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) und Chevalier de l'Ordre National Du Merite der Französischen Republik